Navigation

Ringvorlesung: Speichertechniken und -konzepte

Der 15. Beitrag zur Ringvorlesung stammt vom Rechenzentrum der FAU. Marcel Ritter erläutert am 29.01. ab 18 Uhr die technischen Aspekte und Möglichkeiten bei der Speicherung von (Forschungs-)Daten.

Während sich die bisherigen Vorträge aus dieser Ringvorlesung auf Aspekte der wissenschaftlichen Datengewinnung, – aufbereitung und Anreicherung mit Metadaten konzentrierte, wird dieser Vortrag einen Überblick über mögliche Speichertechniken sowie deren Eigenschaften und typischen Einsatzbereichen vermitteln.

Anforderungen an das oder die Speichersysteme zur Aufbewahrung (nicht nur) von Forschungsdaten werden dabei durch die Nutzer und deren Anwendungsgebiet definiert. Allerdings müssen diese formalen Anforderungen so aufbereitet werden, dass sie technischen Spezifikationen von tatsächlich verfügbaren (und finanzierbaren) Speichersystemen genügen.

Dieser Vortrag aus Sicht der Bits und Bytes soll unter anderem Verständnis dafür wecken, dass es neben der reinen Kapazität noch jede Menge, teils deutliche Unterschiede zwischen einer USB-Platte vom „Discounter um die Ecke“ und professionellen Speichersystemen gibt.

Abschließend gibt es noch einen Ausblick auf die aktuelle Planung bzgl. Forschungsdatenspeicherung an der FAU.