Navigation

Arbeitsgruppe „Digitale Forschungsdaten und Forschungsinformationen“ (AGFD) an der FAU

Forschungsdatenmanagement ist eine zentrale Grundlage zur Qualitätssicherung von Forschungsergebnissen. Förderorganisationen und Verlage erwarten zunehmend konkrete Pläne zum Umgang mit Forschungsdaten und die Verfügbarkeit der einer Publikation zugrunde liegenden Daten. Der systematische Umgang mit Forschungsdaten ist in verschiedenen Fächern sehr unterschiedlich etabliert und auch die Methoden sind vielfältig.

Die AGFD soll die Digitalisierungsstrategie der FAU unterstützen und alle Aktivitäten der FAU zu den Themen digitale Forschungsdaten und Forschungsinformationen koordinieren und miteinander vernetzen sowie neue Dienstleistungen etablieren. Weiterhin soll die AGFD ein Forum und eine Klammer für die verschiedenen NFDI-Aktivtäten (Nationale Forschungsdaten-Initiative) an der FAU bieten. Und sie soll als institutionelle Basis dienen für das FAU-Forschungsinformationssystem CRIS und das in Erlangen entwickelte – und international erfolgreiche – WissKI-System zum Forschungs-/Objektdatenmanagement in den Geistes- und Kulturwissenschaften.

Die AGFD wurde im Januar 2019 aus dem Department Informatik gegründet mit dem Anspruch, sie mittelfristig in eine FAU-weite zentrale Institution zu überführen. Die AGFD hat ein kleines Leitungsteam, um das sich weitere aktive Forschende und Angehörige der FAU gruppieren. Eine größere Interessengruppe Forschungsdaten wird von der AGFD regelmässig informiert.

Die AGFD hat sich am 17. Mai 2019 in einem Kick-Off-Meeting konstituiert und sich mit anderen FD-Playern an der FAU vernetzt (UB, Rechenzentrum, … ).