Navigation

Ringvorlesung: Forschungsinformationen: gestern, heute, morgen

Am 11.12. gibt Marcus Walther (AGFD & FAU Präsidialstab) einen Überblick über die Erfassung und Nutzung von Forschungsinformationen in den vergangenen Jahren, derzeit und in Zukunft.

Informationen zu Forschungsergebnissen, -leistungen & -aktivitäten werden in zunehmendem Maße von Forschenden, universitären Einrichtungen und Mittelgebern genutzt. Bei der Erfassung der Daten gab es in den vergangenen Jahren umfangreiche Veränderungen, u.a. eine Abkehr von individuellen Datensammlungen hin zu institutionellen Systemen und sozialen Netzwerken mit Forschungskontext.

Neben der reinen Erfassung stehen oftmals Vernetzung und Austausch von Forschungsinformationen im Fokus. Der Wissenschaftsrat hat bereits 2012 und 2015 die Grundlagen dafür in Form des Kerndatensatzes Forschung (KDSF) geschaffen. Viele Universitäten in Deutschland etablieren dazu derzeit Forschungsinformationssysteme, welche sowohl Daten der zentralen Verwaltung als auch Informationen von Forschenden verknüpfen.

International werden verschiedene Ansätze erprobt, den dabei entstehenden Aufwand zu minimieren und die Nutzbarkeit der Informationen zu maximieren. Automatisierter Zugang und Datenaustausch steht bei meist im Vordergrund, organisatorische und technische Herausforderungen müssen noch bewältigt werden.