Navigation

Ringvorlesung: Was ist Semantik in Forschungsdaten? Zum Beispiel bei mathematischen Objekten.

Vierter Teil der Ringvorlesung ist ein Vortrag zu Semantik in mathematischen Forschungsdaten. Vortragender ist Herr Kohlhase (Professur für Wissensrepräsentation und -verarbeitung).

Die Mathematik ist eine abstrakte Grundlagenwissenschaft, in der allgemeine Aussagen über ganze Objektklassen getroffen werden. Allerdings gibt es auch in der Mathematik Forschungsdaten; Sie reichen von Simulationsergebnissen, über Zahlenfolgen bis hin zu elliptischen Kurven. Sie werden z.B. zur Entwicklung und Plausibilisierung von Strukturvermutungen verwandt.

Die Objekte der Mathematik sind in sofern einzigartig, dass sie gleichzeitig komplex und abstrakt sind. Ersteres ist im Gegensatz zu z.B. Temperaturdaten, die eine einzige Gleitkommazahl enthalten. Im Gegensatz zu z.B. kulturellen Artefakten, kann bei abstrakten Objekten die Gesamtheit aller Eigenschaften (die Semantik) aus der mathematischen Objektbeschreibung verlustfrei wiedergewonnen werden.

Der Vortrag gibt eine Einführung in Praxis und Anforderungen mathematischer Forschungsdaten, erläutert die Grundprinzipien Semantischer Technologien und schließt mit einer Vorstellung aktuellen Forschungsprototyps für mathematische Forschungsdaten.

Die Veranstaltung findet im Kollegienhaus, Raum 1.016 am 6. November 2019 um 18 Uhr s.t. statt.