Navigation

Ringvorlesung: Objekte im Netz

Im dritten Termin der Veranstaltungsreihe wird der Ausbau universitärer Sammlungen zu digitalen Infrastrukturen mit WissKI vorgestellt. Vortragende ist Frau Wagner vom Germanischen Nationalmuseum Nürnberg.

Von den über 1.000 Sammlungen an deutschen Universitäten ist nur ca. ein Drittel bereits digital erschlossen. Im BMBF-geförderten Projekt Objekte im Netz wird für die Sammlungen der FAU eine Erschließungs- und Digitalisierungstrategie entwickelt und etabliert, um die Bestände (besser) nutzbar zu machen. Beteiligte sind Mitarbeiter/-innen der FAU, des GNM, das IZdigital und Kooperationspartner aus Museen und anderen Universitäten.

Die eingesetzte Open-Source-Software WissKI wurde an der FAU und am GNM entwickelt und erlaubt die Dokumentation, Verwaltung, Publikation und Erforschung des kulturellen Erbes. Eine Vernetzung zwischen Objekten, Bildern, Texten und externen Web-Ressourcen erlaubt einen flexiblen Zugriff auf die erfassten Informationen.

Die Vortragsfolien können Sie in StudOn unter dem Stichwort Forschungsdatenmanagement abrufen.